logo_vbe_berlin
08. Januar 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter weitersagenArtikel versenden

OFFENER BRIEF

Protest gegen den schrittweisen Wechselunterricht ab 11. Januar 2021

Sehr geehrte Frau Senatorin, viele der Berliner Lehrer*innen, Vertreter*innen von Kolleg*innen und Schulleitungen melden sich beim VBE Berlin, um Ihrem Ärger über Ihre Anweisung, die Berliner Schulen schrittweise zu öffnen, Luft zu verschafften.

Sie verlangen von Ihnen, die Einhaltung Ihrer Fürsorgepflicht gegenüber dem pädagogischen Personal sowie den Schüler*innen und fordern von Ihnen Schutz für Leib und Leben. Die Kontakteinschränkungen im privaten Bereich wurden bis zum 31.01.2021 erheblich verschärft. Sie stellen für Lehrkräfte und Erzieher*innen keine FFP 2-Masken zur Verfügung, es gibt keine verbindlichen Tests für das pädagogische Personal, aber auch nicht für Schüler*innen, die in die Schule kommen sollen. Impfungen sind für Lehrer*innen und Erzieher*innen nicht vorgesehen und auch Luftmessgeräte sind nicht in allen Klassenräumen vorhanden.

Die immer wieder vorgebrachte Behauptung, Schüler*innen seien keine großen Infektionstreiber, ist durch die Vorkommnisse in Hamburg widerlegt worden. Hinzu kommt, dass es keine Erkenntnisse darüber gibt, ob sich das mutierte Virus, das in England gerade Kinder schwer erkranken lässt, nicht schon in Berlin angekommen ist.

Schon vor der erneuten Schulschließung im Dezember mussten immer wieder ganze Klassen, Lehrkräfte und Erzieher*innen in Quarantäne. Dies führte durch die Personalausstattung der Berliner Schule von 100 % dazu, dass Klassen aufgeteilt werden mussten. Der Hygieneplan konnte kaum durchgeführt werden, weil sich zu viele Schüler*innen in zu kleinen Klassenräumen aufhielten. Dadurch wurde die Ansteckungsgefahr noch erhöht.

Die Erregung und der Ärger bei den Lehrer*innen, Erzieher*innen und Schulleitungen ist so schwerwiegend, dass auch rechtliche Maßnahmen, ja sogar Streikmaßnahmen gegen Ihre Entscheidung in Erwägung gezogen werden.

Auch der VBE Berlin sieht bei einem aktuellen Inzidenzwert von 130,7 und eine Auslastung der Intensivbetten von 35,2 %, angestrebt ist ein Inzidenzwert unter 50, keine verantwortungsvolle Möglichkeit der Schulöffnung in Berlin.

Der VBE Berlin fordert Sie deshalb auf, die Beschlüsse von gestern zum Wohle der Gesundheit von Kindern und dem pädagogischen Personal zurückzunehmen. Das Erreichen von Bildungszielen ist wichtig, aber in einer solchen Pandemie nicht das oberste Ziel. Lernlücken können wieder geschlossen werden, Folgen einer Erkrankung am Corona-Virus aber fatale, ja sogar tödliche Konsequenzen haben.

Unterstützung Sie die Petition gegen die Einführung des schrittweisen Wechselunterrichts in Berlin hier.